Warenkorb 0
Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte

Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte

Normaler Preis 9.00 CHF 0.00 CHF

Der Erzähler dieser phantastischen Geschichte ist ein Handelsvertreter für Spielwaren, der regelmässig nach China reist und immer im selben Hotel absteigt. Hier herrscht im Souterrain Frau Ming wie eine Königin über ihr kleines Reich. Er plaudert mit ihr, um sein Kantonesisch zu üben. Als sie ihm eröffnet, zehn Kinder zu haben, hält er sie für eine ausgemachte Lügnerin. Und doch hört er ihren Geschichten zu: über die unerschrockenen Zwillinge Kun und Kong, die beim Nationalzirkus Artisten werden, oder die verrückte Da-Xia, die als Kind von der Idee beherrscht war, Madame Mao zu töten. Am Ende kennt er die Lebensgeschichten aller inzwischen erwachsenen Kinder und weiss auch nicht mehr, was Phantasie, was wirklich ist, so sehr hat Frau Ming ihn mit ihren Geschichten betört. Doch dann erleidet Frau Ming einen Unfall und kommt ins Krankenhaus. Und sie hat nur einen Wunsch, ihre zehn Kinder zu sehen … Ein Lebensmärchen, in dem aus Mangel Fülle wird. Eric-Emmanuel Schmitt hat die Weisheit des Konfuzius und eine alltägliche Geschichte auf faszinierende Weise zusammengeführt.

Autor: Eric-Emmanuel Schmitt
Ausgabe: 2014
Verlag: S.Fischer
Einband: gebunden
Seiten: 108
Sprache: deutsch
Zustand: sehr gut

Mehr aus dieser Kategorie